Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.11.2015

06:00 Uhr

Klaus Mangold

Der Russen-Flüsterer

VonSönke Iwersen, Jürgen Flauger

Premium2009 versuchte das Teldafax-Management, sein marodes Unternehmen für 315 Millionen Euro an Gazprom zu verkaufen, den größten Gaskonzern der Welt. Den Kontakt dazu stellte der ehemalige Daimler-Vorstand Klaus Mangold her.

Der ehemalige Vorstand von Daimler-Chrysler sollte für Teldafax Geschäfte in Russland anbahnen. PR

Klaus Mangold

Der ehemalige Vorstand von Daimler-Chrysler sollte für Teldafax Geschäfte in Russland anbahnen.

Klaus Mangold wollte Geld von Teldafax. Aber er wollte nicht, dass dies bekannt wird. Vertraulich sollte sie sein, die Zusammenarbeit zwischen dem langjährigen Vorsitzenden des Ostausschusses der Deutschen Wirtschaft und dem maroden Billigstromanbieter aus Troisdorf. So vertraulich, dass Mangold zwar Rechnungen an Teldafax schrieb. Doch was er genau für seine Forderung getan hatte, schrieb Mangold nicht. Lange Zeit lief diese Verabredung ohne Probleme. Doch im Frühjahr 2010 kam von Teldafax plötzlich kein Geld mehr. Da wurde Mangold ungehalten.

„Ihre Rechtsabteilung hat mir am 12.4.2010 mitgeteilt, dass Sie die Rechnungen von Dezember 2009 bis Februar 2010 nicht bezahlen wollen, mit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×