Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.11.2015

06:00 Uhr

Michael Oehme

Der Schadsprecher

VonSönke Iwersen, Jürgen Flauger

PremiumWenn Täuscher und Trickser einen Sprecher suchen, finden sie oft Michael Oehme. Der Mann hat schon für so viele Finanzdesaster Reklame gemacht, dass man sie kaum zählen kann. Bei Teldafax übertraf Oehme sich dann selbst.

Nichts, was Michael Oehme anfasst, wird zu Gold. Aber vieles zu Schrott. PR

Michael Oehme

Nichts, was Michael Oehme anfasst, wird zu Gold. Aber vieles zu Schrott.

Finanzleichen pflastern seinen Weg. Es gibt viele Gründe, warum deutsche Anleger Jahr für Jahr Milliarden auf dem grauen Kapitalmarkt verlieren. Die Zinsen sind niedrig, die Renditeversprechen hoch. Der Versuchung von zehn Prozent Gewinn mit Holzanlagen in Deutschland, zwölf Prozent mit Kautschukplantagen in Asien oder 18 Prozent mit Ölbohrungen in den USA sind schon viele deutsche Sparer erlegen. Doch wenn alle von ihnen sich an nur eine Regel halten würden, wäre schon viel erreicht: Ist Michael Oehme im Spiel, sofort aussteigen.

Oehme trug schon viele Hüte. Vor rund zehn Jahren war er einmal Chefredakteur der Anlegerzeitung „Finanzwelt“, danach Sprecher der Bundesvereinigung...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×