Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2015

10:34 Uhr

Thomas Middelhoff

Das Glück fuhr im Bentley davon

VonMassimo Bognanni

PremiumDas Insolvenzverfahren rund um Thomas Middelhoff offenbart eine Scheinwelt. Zu ihr gehören Kosten und kaum Vermögen. Ein Partner aus China bekam kalte Füße. Dabei hatte „Big T“ auf ihn gesetzt.

Träume vom Medienkonzern aus Hongkong. dpa

Thomas Middelhoff

Träume vom Medienkonzern aus Hongkong.

DüsseldorfAls Thomas Middelhoff das Wasser bis zum Hals stand, gönnte er sich erst mal ein neues Auto. Das war Anfang 2014. Gläubiger forderten vom ehemaligen Chef der Konzerne Bertelsmann und Arcandor viele Millionen, vor dem Landgericht Essen stand der Strafprozess an. Und Thomas Middelhoff? Er fuhr in ein Düsseldorfer Autohaus, gab seinen alten Bentley in Zahlung und leaste einen schönen Bentley Cabrio. Monatsrate: 3383 Euro. Der Vertrag lief auf das Bielefelder Family-Office „Middelhoff & Cie“.

Ein gutes halbes Jahr später hatte das Auto nicht mehr diesen Besitzer. Wegen Untreue und Steuerhinterziehung verurteilte das Landgericht Essen den Manager Middelhoff zu...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×