Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2016

16:00 Uhr

Turkish Airlines

Ausgebremst vom guten Freund Erdogan

VonJens Koenen, Ozan Demircan

PremiumTurkish-Airlines-Chef Temel Kotil sollte die Fluglinie für Erdogan zur größten und besten machen. Doch der Freund macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Eine ungewohnte Situation für den Manager.

Gewohnt an eine Erfolgsmeldung nach der anderen. Bloomberg

Airline-Chef Temel Kotil

Gewohnt an eine Erfolgsmeldung nach der anderen.

Frankfurt, IstanbulEs schien eine Freundschaft zu sein, die durch nichts aufzuhalten ist. Temel Kotil, der Chef von Turkish Airlines, und Recep Tayyip Erdogan, der türkische Staatschef, zogen über Jahre an einem Strang. „Unsere Ziele sind die gleichen“, antwortete Kotil stets, wenn er auf seine Beziehung zu Erdogan, der in der gleichen Provinz wie er aufwuchs, angesprochen wurde: Die Türkei und Turkish sollen führend werden in der Welt.

Doch über der Männerfreundschaft sind dunkle Wolken aufgezogen. Die Säuberungen, die Erdogan nach dem Putschversuch angeordnet hat, sowie die zunehmende Isolation der Türkei machen einen Strich durch Kotils Expansionsziele. Der Airlinechef selbst...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×