Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.06.2016

20:00 Uhr

Uber-Chef Travis Kalanick

Von einem, der auszog, das Fürchten zu verlernen

VonLukas Bay

PremiumUber-Chef Travis Kalanick gilt als Rüpel. Doch der Gründer der größten Mobilitätsplattform der Welt wirkt erstaunlich zurückhaltend, fast schüchtern. Nun ist mehr als zwei Tage in Berlin unterwegs, um für Uber zu werben.

Der US-Unternehmer gründete 2009 mit Garrett Camp den Fahrdienst Uber. Getty Images

Travis Kalanick

Der US-Unternehmer gründete 2009 mit Garrett Camp den Fahrdienst Uber.

Der Veranstaltungsort „Factory“ ist eine umgebaute Industriehalle in Berlin Mitte, die heute als moderner Start-up-Campus genutzt wird. Die deutschen Büros des Fahrdienstes Uber sind gleich auf der anderen Straßenseite. Zwischen roten Backsteinwänden sitzt das junge, hippe Publikum, trinkt Club-Mate und hofft, dem großen Vorbild nacheifern zu können. Travis Kalanick trägt ein grünes Karo-Hemd, beige Khakis, rote Turnschuhe. Würde man sein Gesicht nicht von den Titelseiten der Weltpresse kennen, würde er kaum aus der Masse hervorstechen.

Dabei ist der Kalifornier mittlerweile der Chef des wertvollsten Start-ups des Silicon Valleys. Mit geschätzten 70 Milliarden Dollar ist Uber mehr wert als Daimler,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×