Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.11.2016

18:25 Uhr

Umstrittene Bonuszahlungen

Thomas Middelhoff muss erneut vor Gericht

VonMassimo Bognanni, Volker Votsmeier

PremiumNeuer Ärger für den früheren Arcandor-Chef: Überraschend hat das Landgericht Essen das Hauptverfahren gegen Thomas Middelhoff und acht Ex-Aufsichtsräte eröffnet. Dem Ex-Manager wird „Anstiftung zur Untreue“ vorgeworfen. Die Entscheidung dürfte für erhebliche Aufmerksamkeit in deutschen Chefetagen sorgen.

633 Seiten lange Anklageschrift. dpa

Thomas Middelhoff

633 Seiten lange Anklageschrift.

KölnDas Leben des Thomas Middelhoff schien sich gerade zu ordnen. Der einstige Top-Manager darf den Rest seiner dreijährigen Haftstrafe wegen Untreue und Steuerhinterziehung im offenen Vollzug verbüßen. Seine Scheidung von Noch-Ehefrau Cornelie verläuft ohne Rosenkrieg. Mit einem Vergleich hat der Verwalter der Middelhoff’schen Privatinsolvenz jüngst einen Jahre währenden Rechtsstreit mit der Privatbank Sal. Oppenheim beendet. Und die Staatsanwaltschaft Bochum hat weitere Verfahren gegen Middelhoff auf Eis gelegt. Der 63-Jährige sei bereits gestraft genug.

Doch just in dem Moment, in dem es für den früheren Chef des Medienhauses Bertelsmann und Handelskonzerns Arcandor (Karstadt, Quelle, Thomas Cook) bergauf zu gehen schien,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×