Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.05.2016

14:44 Uhr

VWL-Studium in Deutschland

Mehr als nur Zahlen

VonNorbert Häring

PremiumViele Arbeitgeber beklagen die mangelnden praktischen Kenntnisse bei VWL-Absolventen. Einige Hochschulen haben sich darauf eingestellt. Gegenüber Universitäten haben sie noch einen weiteren Vorteil.

Gemeinsame Projektarbeit. (Foto: HTW Berlin)

Studierende an der HTW Berlin

Gemeinsame Projektarbeit.

(Foto: HTW Berlin)

FrankfurtSeit Ausbruch der Finanzkrise 2008 fordern viele Studenten der Volkswirtschaftslehre (VWL) und manche Professoren größere Vielfalt und Realitätsnähe in der Lehre. Ein internationales Netzwerk kritischer Studenten hat die Studiengänge der Universitäten untersucht und beklagt, die Studiengänge ähnelten sich sehr stark. Sie seien fast alle eng auf die Vermittlung der vorherrschenden neoklassischen Denkrichtung ausgerichtet. Erkenntnisse aus anderen Disziplinen, andere methodische Ansätze, Wissenschaftstheorie und Wirtschaftsgeschichte würden nur in minimalem Umfang vermittelt. Stattdessen erwerben die Studenten Spezialkenntnisse in formal-mathematischen Methoden.

Auch von Arbeitgeberseite hört man immer wieder Klagen über mangelnde Kenntnisse von den Gegebenheiten im realen Wirtschaftsleben. In Großbritannien ergab eine Umfrage...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×