Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2016

12:17 Uhr

Wolfgang Reitzle

Wann kommt das Machtwort von „Mister Linde“?

VonAxel Höpner

PremiumIm Vorstand des Gasekonzerns Linde tobt ein Machtkampf. In München warten viele auf ein Machtwort des langjährigen Chefs und neuen Aufsichtsratsvorsitzenden Wolfgang Reitzle. Es geht vor allem um eine Personalie.

Der Manager hat nach der Abkühlphase wieder gut zu tun. EUROFORUM, Dietmar Gust

Wolfgang Reitzle

Der Manager hat nach der Abkühlphase wieder gut zu tun.

MünchenDen neuen Job hat sich Wolfgang Reitzle wohl ein wenig leichter vorgestellt. Der Aufsichtsratsvorsitz beim Dax-Konzern Linde ist zwar ein anspruchsvoller Posten, doch Vorgänger Manfred Schneider konnte ihn doch mit überschaubarem Arbeitseinsatz bewältigen. Für Reitzle, seit Mai im Amt, ist es aus zweierlei Gründen aufwendiger: Der Ingenieur und Ex-Linde-Chef ist ohnehin sehr akribisch und will auch bei Kontrollmandaten genauestens informiert sein. So hatte er sich bei den neuen Mandaten bei Continental, Springer und Medical Park intensiv in die neue Materie eingearbeitet und viele Standorte der Unternehmen besucht.

Das ist zwar bei Linde nach der zweijährigen Abkühlphase nicht notwendig,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×