Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.09.2016

21:37 Uhr

Yahoo-Chefin Marissa Mayer

Mrs. Glücklos

VonBritta Weddeling

PremiumDer Hack von Millionen Kundenkonten ist die bittere Pointe am Ende von Marissa Mayers gescheiterter Karriere bei Yahoo. Den Niedergang des Internetpioniers hat sie zu verantworten. Am Ende wird sie dafür noch belohnt.

Ungeduldig und unnahbar. dpa

Yahoo-Chefin Marissa Mayer

Ungeduldig und unnahbar.

San FranciscoDie Twitter-Nutzer hatten schnell die adäquate Spottrede parat: „Yahoos Werbeumsatz geht durch die Decke, weil 500 Millionen Nutzer sich zum ersten Mal seit Jahren wieder bei Yahoo einloggen. Um ihr Passwort zu ändern und sich dann wieder auszuloggen“, höhnte etwa IT-Sicherheitsexperte Mikko Hypponen. 

Die Attacke zielt auf Marissa Mayer, die Noch-Chefin des Internetpioniers aus Sunnyvale. Die einstige Google-Managerin kam als große Hoffnung zu Yahoo, inzwischen steht sie für sinkende Erlöse und verpasste Chancen. Nun kommt auch noch das vermutlich größte bekannte Sicherheitsloch der Technologiegeschichte hinzu. 

Vergangene Woche musste sie zugeben, dass Yahoos Infrastruktur im Jahr...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×