Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2017

10:59 Uhr

Zirkus-Direktor André Sarrasani

Ein Illusionist ohne Illusionen

VonKatrin Terpitz

PremiumVor einem Jahr musste die Zirkuslegende Sarrasani Insolvenz anmelden müssen. Doch Direktor André Sarrasani gibt das Familienerbe nicht auf. Er will einen Neustart wagen – mit neuem Geld und ohne alte Fehler.

Ein Steuerstreit verpasst ihm 2016 den finanziellen Knock-out. imago/Sven Ellger

André Sarrasani mit Tiger

Ein Steuerstreit verpasst ihm 2016 den finanziellen Knock-out.

Düsseldorf„Willenskraft Wege schafft“ ist in die Türen des alten Zirkuswagens geschnitzt. Am traditionellen Familienmotto des Zirkus Sarrasani hält sich Direktor André Sarrasani derzeit aufrecht. Auch wenn der „Großillusionist“ sonst auf der Bühne Frauen schweben lässt, die Pleite seines Dresdener Zirkus konnte auch er nicht verhindern. Im Juni 2016 musste die Sarrasani GmbH, die sein Vater Fritz Mey nach dem Krieg hatte neu aufleben lassen, Insolvenz anmelden. Doch nun will Sarrasani einen Neuanfang wagen.

Im Freundes- und Bekanntenkreis hat der 44-Jährige rund 300.000 Euro eingesammelt. Damit will er unter anderem seine drei weißen Tiger zurückholen – seit 15 Jahren das...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×