Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.12.2015

07:23 Uhr

Zuckerberg und seine Superspende

Warum Deutsche ihre Milliarden anders spenden

PremiumFacebook-Gründer Zuckerberg spendet nach der Geburt seiner Tochter Milliarden – und inszeniert es entsprechend. In Deutschland wird das Stiften weniger zur Schau gestellt. Und auch die Motive der Unternehmer sind andere.

Geburt und Spende – öffentlichkeitswirksam inszeniert. ap

Mark Zuckerberg mit Ehefrau Priscilla Chan und Tochter Max

Geburt und Spende – öffentlichkeitswirksam inszeniert.

Düsseldorf/San FranciscoMax ist da. Standesgemäß vermeldete Facebook-Gründer Mark Zuckerberg die Geburt seiner Tochter mit einem Eintrag in seinem sozialen Netzwerk. Wenige Stunden später haben mehr als eine Million Nutzer auf den „Gefällt mir“-Knopf gedrückt, auch Prominente wie Schauspieler Arnold Schwarzenegger und Sängerin Shakira.

Der Trubel um die Geburt seiner kleinen Tochter ist allerdings nichts im Vergleich zu der Reaktion, die seine zweite Nachricht auslöste: Der 31-Jährige und seine Ehefrau Priscilla Chan kündigten an, 99 Prozent ihrer Facebook-Aktien für wohltätige Zwecke herzugeben. 45 Milliarden Dollar (42,5 Milliarden Euro) ist das Aktienpaket der Eheleute derzeit wert. Die Superspende soll...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×