Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2002

10:16 Uhr

Nach 64 Tagen

Olympisches Feuer erreicht Salt Lake City

64 Tage nach seiner Abreise in Atlanta erreicht das olympische Feuer am Donnerstagabend Salt Lake City. Die am 5. Dezember von Muhammad Ali auf die Reise geschickte Fackel wird an einem geheimgehaltenen Ort "übernachten", bevor sie am Freitag um fünf Uhr morgens eine 14-stündige Tour durch die Olympiastadt antritt.

sid SALT LAKE CITY. Wer am Abend als letzter Fackelläufer bei der Eröffnungsfeier ins Rice-Eccles-Stadion einläuft, ist als das bestgehütete Geheimnis der Spiele. Als erste Anwärter gelten einige Olympiasieger von Lake Placid: Peggy Fleming (Eiskunstlauf), Eric Heiden (Eisschnellauf) und das amerikanische Eishockeyteam, das die Sensation gegen die hochfavorisierten Russen schaffte.

Der abschliessende Tag des in den USA mit viel Medienrummel begleiteten Fackellaufes wird das Feuer durch die Innenstadt Salt Lake Citys sowie jene Vororte führen, in denen einige der Olympiastätten beheimatet sind. Auch die Sponsoren kommen bei dem prestigeträchtigen Spektakel nicht zu kurz - Zwischenstopps an der Zweigstelle eines Softdrinkgiganten sowie bei Händlern des offiziellen olympischen Fahrzeugausstatters wurden im Vorfeld der Spiele vertraglich vereinbart. Der letzte Halt vor dem Weg ins Stadion gilt jedoch einem Kinderkrankenhaus. Wann und auf welchem Weg das Feuer anschliessend seine letzten zwei Meilen zurücklegt, wurde aus Sicherheitsgründen nicht bekanntgegeben.

Im Laufe des Donnerstags wird in Heber City auch das deutsche IOC-Mitglied Dr. Roland Baar zum erlauchten Kreis der Fackelläufer gehören. "Das wird ein ganz besonderes Erlebnis, auf das mich schon lange freue", sagte der fünfmalige Ruderweltmeister und dreimalige Olympia-Teilnehmer.

Auf dem Weg nach Salt Lake City hatte die Fackel zu Lande, auf dem Wasser und in der Luft 46 US-Bundesstaaten durchquert, insgesamt legten dabei rund 11.500 Fackelläufer jeweils 400 Meter zurück. Als emotionaler Höhepunkt galt der Zwischenstopp in New York, wo das Feuer über Weihnachten von Angehörigen der Opfer der Terroranschläge vom 11. September transportiert wurde.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×