Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2003

09:24 Uhr

Nach Börsenschluss

Home Depot senkt Gewinnprognose

Die weltweit größte Baumarktkette Home Depot hat ihre Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr gesenkt.

Reuters ATLANTA. Die Umsätze aus dem Weihnachtsgeschäft seien unter den Erwartungen geblieben, teilte das US-Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss mit. Das Geschäftsumfeld werde auch bis in das Jahr 2003 hinein schwierig bleiben. Home Depot ist nach Wal-Mart der weltweit zweitgrößte Einzelhändler.

Für das Geschäftsjahr, das im Februar endet, reduzierte Home Depot die Gewinnprognose auf 1,53 Dollar bis 1,55 Dollar je Aktie. Bisher war die Firma von 1,57 Dollar Gewinn je Aktie ausgegangen. Für das vierte Quartal rechnet Home Depot außerdem mit einem stärkeren Umsatzrückgang als zunächst erwartet. Der Umsatz aus den seit mindestens einem Jahr geöffneten Filialen werde um zehn Prozent statt - wie bisher angenommen - um drei bis fünf Prozent sinken.

Nach US-Börsenschluss fiel der Home-Depot-Aktienkurs im elektronischen Handel um rund acht Prozent auf 23 Dollar. Die Aktie, die allein im vergangenen Jahr 53 Prozent an Wert einbüßt hatte, war am Donnerstag bei 24,88 Dollar aus dem Handel gegangen. Unterdessen bekräftigte Home Depot-Konkurrent Lowe's Co in einer Stellungnahme am späten Donnerstagabend die Gewinn- und Umsatzprognose für das vierte Quartal und das Gesamtjahr.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×