Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2000

12:57 Uhr

ap MÜNCHEN. Nach dem Fälschungsskandal beim Magazin der "Süddeutschen Zeitung" sind die beiden Chefredakteure, Ulf Poschardt und Christian Kämmerling, entlassen worden. Zu diesem Schritt hätten sich der Süddeutsche Verlag und die SZ-Magazin-Verlagsgesellschaft "auf Grund der Eskalation der Ereignisse in den vergangenen Tagen" gezwungen gesehen, meldete die Zeitung am Dienstag. Die Trennung solle die "Süddeutsche" und ihr Magazin vor weiterem Schaden bewahren. Der Verlag zog damit die Konsequenzen aus erfundenen Interviews seines aus Hollywood berichtenden freien Mitarbeiters Tom Kummer.

Dieser hatte nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" dem "SZ-Magazin" und anderen Zeitschriften jahrelang manipulierte oder sogar erfundene Interviews mit Stars wie Sharon Stone oder Ivana Trump geliefert. Der Zeitung zufolge hatten Mitarbeiter des Magazins schon früh Zweifel an Kummers Texten geäußert. So seien angebliche Interviewzitate in zuvor erschienenen Büchern oder Zeitungen entdeckt worden. Kummer hatte nach der Entdeckung der Fälschungen erklärt, er habe sich als Künstler verstanden.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×