Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2000

17:59 Uhr

hst STOCKHOLM. Der Chef der Volvo-PKW-Sparte, Tuve Johannesson, muss seinen Platz räumen und für den bisherigen Volvo-Chef in den USA, Hans Olov Olsson, frei machen. Wie der zum amerikanischen Ford-Konzern gehörende schwedische PKW-Hersteller dem Handelsblatt mitteilte, wird Johannesson noch bis Ende des Monats die operative Arbeit leiten. Vom 1. Juli an übernimmt Olsson den Posten, während Johannesson stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender wird. Den Vorsitz des Aufsichtsrats hat Wolfang Reitzle inne, der zuvor bei BMW tätig war. "Tuve Johannesson und Wolfgang Reitzle sind gemeinsam zu der Überzeugung gelangt, dass das Ruder nach fünf Jahren einer neuen Kraft übergeben werden sollte", erklärte ein Volvo - Sprecher dem Handelsblatt.

Johannesson war in den vergangenen Monaten mehrfach wegen seines harten Führungsstilskritisiert worden. Mit Olsson bekommt Volvo einen Nachfolger, der langjährige Erfahrungen in der PKW-Branche gesammelt hat.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×