Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2001

20:26 Uhr

Nach Zinssenkung und kurzzeitigem Hoch zeigt sich die Börse besorgt

Wall Street zeigt sich schwach

Die New Yorker Aktienbörse hat sich am Freitag Händlern zufolge im späten Handel von Sorgen über sinkende Unternehmensgewinne belastet gezeigt und schwach tendiert. Nur zwei Tage nach der Zinssenkung der US-Notenbank und der darauf folgenden Kursrally seien die Anleger wieder von den alten Sorgen über sinkende Unternehmensgewinne geplagt worden, sagten Börsianer.

Reuters NEW YORK. Dazu seien im Handelsverlauf Befürchtungen über mögliche Kreditverluste von US-Banken gekommen. Spekulationen, dass große kalifornische Versorgungsunternehmen ihre Kreditlinien bei der Bank of America in Anspruch genommen hätten, hätten nicht nur den Bankensektor sondern den gesamten Markt belastet, sagten Analysten.

Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte notierte um 20.15 Uhr MEZ um 2,17 % tiefer bei 10 677 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index gab 2,05 % auf 1306 Punkte nach. Der technologielastige Nasdaq Composite Index rutschte um 5,20 % ins Minus auf 2433 Zähler. "Nachdem die Euphorie über den Zinsschnitt verflogen ist, kommen viele Anleger zu dem Schluss, dass die Abschwächung der US-Konjunktur größer sein könnte als zuvor erwartet", sagte ein Marktteilnehmer.

Gerücht über Finanzprobleme der Bank von America

An der Börse kursierten nach Angaben von Händlern Spekulationen, dass die Bank von America von den Finanzproblemen der größten kalifornischen Versorgungsunternehmen betroffen sei und außerdem im Handel mit Derivaten hohe Verluste erlitten habe. Die Bank teilte allerdings mit, sie sehe keine bedeutenden Verluste in Derivaten- und anderen Handelsgeschäften. Sie sei außerdem über die Aussicht der Qualität ihrer ausstehenden Kredite im laufenden Jahr nach wie vor nicht besorgt.

Die Aktie war vor der Mitteilung des Unternehmens vom Handel vorübergehend ausgesetzt. Nach Wiederaufnahme des Handels notierten die Aktien der Bank of America mit 47-3/8 $ um rund acht Prozent unter dem Vortagsschluss. Auch andere Bankenwerte wurden von den Spekulationen um die Bank of America in Mitleidenschaft gezogen. So verbilligten sich die Papiere von Citigroup um 3,25 %. American Express verloren 4,96 % und JP Morgan Chase büßten 6,13 % auf 48-13/16 $ ein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×