Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2001

13:16 Uhr

dpa-afx NEW YORK. Im Schatten der Zahlen des amerikanischen Chip-Riesen Intel haben kleinere US-Halbleiterfirmen Quartalszahlen veröffentlicht, die innerhalb oder über den Marktschätzungen lagen.

Der Ausrüster für die Halbleiterindustrie Novellus Systems erzielte im vierten Quartal einen Gewinn je Aktie von 76 Cent, nach 27 Cent im Jahr 1999. Das Ergebnis lag 6 Cent über den Schätzungen der von First Call befragten Analysten. Pro-forma-Umsätze bezifferte das Unternehmen für das vierte Quartal mit 425,1 Mill. USD. Damit wurden der Vorjahreswert um 122 % übertroffen. Im zweiten Quartal hatte der Gewinn je Aktie bei 56 Cent gelegen. First Call-Schätzungen hatten ein Ergebnis von 52 Cent erwarten lassen.

RF Micro Device blieben im dritten Quartal mit einem Gewinn je Aktie in Höhe von 5 Cent innerhalb der First-Call-Erwartungen. Im vergangenen Jahr hatte der Gewinn bei 7 Cent gelegen. Gleichzeitig kletterten die Umsätze um 9,2 % auf 79,9 Mill. USD. Damit übertrafen die Verkäufe des Herstellers von Filtern für Mobiltelefone das zweite Quartal um 21,8 %.

Der amerikanische Anbieter von Software für die Verwaltung von Web-Auftritten Allaire Corp erwirtschafteten im vierten Quartal einen Verlust von 23 Cent, nach einem 2-Cent-Gewinn im Vorjahresquartal. Der Verlust war in dieser Höhe von Finanzinformations-Dienstleister Zacks erwartet worden. Im vierten Quartal erhöhte das Unternehmen die Umsätze um 64 % auf 30,05 Mill. USD.

Handspring wiesen für das zweite Quartal einen Verlust in Höhe von 7 Cent je Aktie aus. Die First-Call-Schätzungen waren mit minus 16 Cent deutlich pessimistischer gewesen. Verglichen mit dem Vorjahr vervielfachte sich der Umsatz auf 115,62 Mill. USD (+632,2 %).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×