Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2001

15:16 Uhr

dpa-afx NEW YORK - An der Technologiebörse NASDAQ wird am Donnerstag mit einem festen Handelsbeginn gerechnet. Der richtungweisende NASDAQ-Future lag im vorbörslichen Handel (15.00 Uhr) mit 5,47 % auf 2.402,50 Punkten im Plus. Die Zugpferde an der Technologiebörse - Telekom - und Computeraktien - dürften laut Händlern den Markt auch am Donnerstag anführen. Derzeit gingen Schnäppchen-Jäger um, um kauften sich günstig in Wachstumswerte ein. Ob nun der ersehnte Aufschwung komme, stehe jedoch weiterhin in den Sternen.

Der alle Werte an der NASDAQ umfassende Composite-Index setzte seine Aufwärtstendenz vom Dienstag am Mittwoch fort und kletterte um 3,39 Prozent auf 2.524,18 Punkte. Der Nasdaq-100, Indikator für die 100 größten Unternehmen an der Wachstumsbörse, stieg um 4,43 % und schloss mit 2.413,71 Zählern.

Die gute Stimmung am Markt wurde dabei von Unternehmensseite nicht untermauert. In der Chip-Branche können sich Motorola-Aktien der Aufmerksamkeit von Anlegern sicher sein. Am Mittwoch nach Börsenschluss hatte der Technologiekonzern einen Gewinn je Aktie für das vierte Quartal 2000 in Höhe von 15 Cent ausgewiesen. Damit hatten sie die Erwartungen von First Call erfüllt, der Umsatz von 10,1 Mrd. USD blieb indes hinter den Schätzungen von 10,2 Mrd. USD zurück. Im Dezember hatte Motorola die Erwartungen für Umsatz und Gewinn im vierten Quartal aufgrund des erschlaffenden Chip-Marktes herab gesetzt. Im vorbörslichen Handel hielt sich der Titel unverändert bei 21,18 USD.

Im Nachhall der Quartalszahlen von Yahoo sackte die Aktie im vorbörslichen Handel um 21 Prozent ab auf 24 USD. Im vierten Quartal hatte der Internetriese im Einklang mit Markterwartungen einen Gewinn von 13 Cent je Aktie erwirtschaftet. Anleger hätten den Titel verkauft, weil Yahoo seine Umsatzerwartungen für das Jahr 2001 reduziert hat, hieß es am Markt.

Das in New York und Frankfurt notierte Unternehmen BroadVision Inc hat mit der TRIA Software AG eine Allianz vereinbart. Beide Firmen wollen gemeinsam Software, Beratung und IT-Training für Banken und Versicherungen anbieten. Dabei bringe TRIA ihre Beratungserfahrung ein und BroadVision die Software-Lizenzen.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×