Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.08.2000

22:59 Uhr

dpa NEW YORK. Die US-Aktienbörsen haben am Mittwoch uneinheitlich geschlossen. An der New Yorker Börse, wo viele der wichtigsten US-Standardwerte gehandelt werden, gab es 1 661 Gewinner und nur 1 295 Verlierer. 487 Aktien blieben unverändert.

Der Dow-Jones-Index stieg um 80,58 Zähler oder 0,76 % auf 10 687,53 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500-Index, in dem sich die Kursentwicklung von 500 der wichtigsten US-Großkonzerne widerspiegelt, legte minimal um 0,60 Punkte oder 0,04 % auf 1 438,70 Punkte zu.

Die Technologieaktien machten zunächst einen Hausseversuch. Es gab jedoch gegen Schluss des Handels computergesteuerte Verkaufsprogramme. Sie drückten den Nasdaq-Sammelindex 27,06 Zähler oder 0,73 % auf 3 658,46 Punkte.

Der Absatz von neuen Einfamilienhäusern fiel im Juni angesichts der relativ hohen US-Hypothekenzinsen um 3,7 %. Der Index führender US-Wirtschaftsindizes war im Juni unverändert geblieben. Dieses zukunftsgerichtete Wirtschaftsbarometer deutet die US-Wirtschaftsentwicklung in etwa sechs bis neun Monaten an.

Jetzt warten die Anleger aber gespannt auf die US-Arbeitsmarktdaten am Freitag, die einen gegenteiligen Konjunkturtrend anzeigen könnten.

Boeing, DaimlerChrysler, ExxonMobil, Genentech, Motorola und Global Crossing wiesen Pluszeichen auf. Dagegen gaben Wal-Mart, Ford, General Motors, Dell Computer, Apple Computer und Sun Microsystems nach. Intel und Advanced Micro Devices sowie andere Halbleiterwerte standen unter Druck. Chipwerte fielen im Schnitt um sechs Prozent. Einzelhandels- und Verkehrswerte gaben nach, während Versorgungs- und Ölaktien fester tendierten.

30-jährige US-Staatsanleihen wurden um mehr als einen halben Punkt zurückgestuft. Die Rendite der Langläufer stieg deshalb von 5,73 % auf 5,76 %. Der Euro notierte mit 0,91200 $ gegenüber 0,91490 $ am Vortag. Daraus ergab sich ein Dollarkurs von 2,1444 DM gegenüber 2,1383 DM am Vortag.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×