Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.03.2003

00:00 Uhr

Navigator

Balsam für RTL-Seelen

VonHans-Peter Siebenhaar

Die unsicheren Zeiten in Europas größtem TV-Konzern sind vorüber. Gerhard Zeiler als neuer Chef der RTL Group nahm an seinem ersten Arbeitstag in der Luxemburger Holding mit einer warmherzigen Rede und einem klaren Bekenntnis zum Standort Luxemburg die verunsicherten Mitarbeiter aus aller Herren Länder für sich ein.

Der 47-jährige RTL-Deutschlandchef beendete damit ein Wechselbad der Gefühle, in das der überraschende Weggang des bisherigen Chefs Didier Bellens die Belegschaft gestürzt hatte.

Der Belgier war beim Gesellschafter Bertelsmann in Ungnade gefallen. Zeiler hingegen steht in Gütersloh hoch im Kurs, den er versteht kaufmännisch und kreativ das TV-Geschäft. Der 47-Jährige hat seit der Amtsübernahme als RTL-Chef in Köln vor vier Jahren schon viele hundert Millionen Euro in Gütersloh abgeliefert. In Luxemburg gilt der neue starke CEO als Hoffnungsträger, auch wenn jeder weiß, dass die Holding künftig auf die Doppelrolle Zeilers als Deutschland- und Europachef zugeschnitten sein wird.

Der mit einer Engländerin verheiratete Österreicher, der bereits im Aufsichtsrat des französischen Senders M 6 und im Führungszirkel der RTL Group sitzt, gilt nicht nur im Großherzogtum als Europäer. Sein Lob für die Leistung seines Vorgängers Bellens, die Synergien unter den 23 Fernsehsendern und 22 Radiostationen in acht Ländern zu heben, waren Balsam für die geschundenen RTL-Seelen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×