Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2003

06:05 Uhr

NAVIGATOR

Das Telefon wird wiederentdeckt

VonMichael H. Spreng (Medienberater)

Im Zeichen sinkender Werbeeinnahmen haben die Sender ein fast vergessenes Kommunikationsmittel wiederentdeckt: das Telefon.

Die ARD tut es, das ZDF und SAT.1, RTL tut es immer häufiger und Neun Live sowieso. Im Zeichen sinkender Werbeeinnahmen haben die Sender ein fast vergessenes Kommunikationsmittel wiederentdeckt: das Telefon. Für ARD und ZDF ist die Aufforderung an den Zuschauer, gegen eine Gebühr von 49 Cent anzurufen, noch ein Zusatzgeschäft, für RTL ist es schon mehr als ein Spielbein und für Neun Live das erfolgreiche Geschäftsmodell.

Am Samstag war es wieder auf allen Kanälen zu beobachten. Die ARD-Show "Was passiert, wenn..." animierte zu 49-Cent-Anrufen mit der Frage "Wird ein Ei in der Sauna bei 90 Grad hart?", Mike Krüger (RTL) mit "Was isst Hannibal Lecter am Freitag ? Joschka oder Fischer?". Und beim RTL-Quotenhit "Deutschland sucht den Superstar" animierte Michelle Hunziker mit spitzen Ausrufen zur millionenfachen Telefonabstimmung. Wenn RTL mit den zehn Superstar-Shows nur zehn Millionen Anrufe lockt, dürfte das immerhin rund zwei Millionen Euro einbringen. In England ist schon bald die Steigerung zu sehen: Eine Quizshow, bei der Hunderttausende per Telefon gegeneinander antreten, bis noch eine Handvoll übrig bleibt, die dann live gegeneinander spielt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×