Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.03.2003

13:03 Uhr

Navigator

Eingelöste Versprechen

VonArndt Rautenberg (Deutschlandchef von Sapient)

Große technologische Veränderungen kündigen sich nicht immer durch massive Marketing-Kampagnen an. Ohne dass die Industrie die Werbetrommel rührt, hat das interaktive Fernsehen einen deutlichen Entwicklungssprung gemacht, wie jüngst nicht nur T-Online on TV auf der CeBIT zeigte.

Arndt Rautenberg

Arndt Rautenberg

Dabei geht es um weit mehr als nur die oft zitierte Möglichkeit, noch während der Sendung die Krawatte des Moderators direkt am Bildschirm zu bestellen.

Über fortschreitende Digitalisierung, innovative Bedienkonzepte und drahtlos vernetzte Geräte erobert digitale Intelligenz unsere Wohnzimmer. So werden schon bald Spiele, Musik, zeitversetzte TV-Programme und digitale Videos über das TV-Gerät vom Sofa aus abrufbar. Noch in diesem Jahr folgen Internet, E-Mail, Telefon, Fax und Kurznachrichten - und bald auch die Steuerung von Licht, Alarmanlage und Heizung.

Dieser Technologiewandel macht das Fernsehen endlich interaktiv, und die jahrzehntealte Diskussion über Koexistenz oder Konkurrenz von PC und TV wird durch hybride, modulare Konzepte beendet. 2003 wird damit weniger das Jahr der visionären Konzepte für eine ferne Zukunft, sondern eher das Jahr der eingelösten Versprechen der jüngeren Vergangenheit.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×