Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2004

06:55 Uhr

Navigator

Gelungene Unterhaltung

VonJoachim Hofer

Der Blick in die Fernsehprogramme raubt alle Illusionen: Was täglich über den Bildschirm flackert, kann die Zuschauer kaum begeistern. Umgekehrt sind die Geschichten rund um die TV-Sender momentan so spannend wie selten zuvor.

Der Blick in die Fernsehprogramme raubt alle Illusionen: Was täglich über den Bildschirm flackert, kann die Zuschauer kaum begeistern. Umgekehrt sind die Geschichten rund um die TV-Sender momentan so spannend wie selten zuvor. Die öffentlich-rechtlichen Anstalten ARD und ZDF sorgen mit ihrer Gebührenforderung für Zündstoff wie noch nie - Politiker und Bevölkerung sind empört. Der privaten Konkurrenz aus München, der Pro Sieben Sat 1 Media AG, geht es nicht besser. Nur wenige Monate nach dem spektakulären Verkauf an den amerikanischen Investor Haim Saban schafft es das börsennotierte Unternehmen ebenfalls mit schöner Regelmäßigkeit in die Schlagzeilen. Zuletzt hieß es, der Chef des Werbezeitenvermarkters der Gruppe solle bald in den Vorstand einziehen. Seit Monaten vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo Gerüchte über Pro Sieben Sat 1 zu lesen und zu hören sind.

Schade, dass es diese Seifenopern der deutschen TV-Stationen nicht auf den Bildschirm schaffen. Ihre Drehungen und Wendungen würden den Programmen gewiss gut tun. Immer geht es dabei um Köpfe und Schicksale - also genau das, was die Zuschauer so lieben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×