Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.04.2003

07:00 Uhr

Navigator

Peilung für Plakatwerbung

VonPetra Schäfer (Handelsblatt)

Die Außenwerbung setzt zur Aufholjagd an. Jahrelang fristeten Plakate ein tristes Dasein, jetzt soll damit Schluss sein.

Denn auf dem Werbemarkt steht in diesem Jahr der Verkauf des Marktführers Deutsche Städte-Marketing an, Herr über Plakate in vielen deutschen Städten. Ein Zusammenschluss mit großen Firmen wie der deutschen Ströer AG oder der französischen JC Decaux würde ein bundesweites Werbenetz für moderne Plakate schaffen - der Traum vieler Werbekunden.

Schon jetzt geben Unternehmen messbar mehr für Plakatwerbung aus. Doch Plakatgurus wie Ströer-Chef Udo Müller wollen mindestens 6 % aller Werbeausgaben in Deutschland für die Plakatwerbung gewinnen.

Weil große Werbekunden wissen wollen, ob ihre Plakate wirken, feilen Werbeforscher im Auftrag der Außenwerbefirmen an einem ultimativen Messgerät: Mit Hilfe der "elektronischen Plakat-Mediaanalyse" werden Testpersonen per Satellit geortet und ihre Wege durch die Großstadt verfolgt - vorbei an Plakaten und Bushaltestellen.

Nur eines lässt sich dabei noch nicht anpeilen: Guckt der Überwachte tatsächlich aufs Plakat oder auf die Miniröcke der Passantinnen?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×