Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2001

16:18 Uhr

Nemax 50 im freien Fall

Deutsche Aktien weiter schwach

Die deutschen Aktien haben am Dienstag im Nachmittagshandel ihre Verluste weiter ausgebaut. Der Dax verlor 0,79 % auf 6 382 Zähler.

dpa FRANKFURT/MAIN. Die deutschen Aktien haben am Dienstag im Nachmittagshandel ihre Verluste weiter ausgebaut. Nachdem auch die amerikanischen Börsen in New York schwach eröffnet hatten, rutschten die Standardwerte im Dax weiter ins Minus. Der Dax verlor 0,79 % auf 6 382 Zähler. Im Sog der schwachen Nasdaq befanden sich die Technologiewerte am Neuen Markt regelrecht im freien Fall. Der Nemax 50 für die stärksten High-Tech-Titel gab zuletzt um 9,48 % auf 2 597 Punkte ab. Zuvor war er auf ein neues 52-Wochen-Tief gesunken. Lediglich die 70 mittelgroßen Werte im MDax widersetzten sich dem Negativ-Trend. Der Index stieg um 0,43 % auf 4 696 Punkte.

An der Wall Street erfüllten sich die Hoffnungen auf einen freundlichen Start ins neue Jahr nicht. Sowohl die Standardwerte als auch die Technologietitel an der Nasdaq eröffneten leichter. Zuletzt stand der Dow Jones an der Wall Street mit 0,21 % im Minus bei 10 764 Punkten. Die Nasdaq büßte satte 2,08 % ein und stand zuletzt bei 2 419 Zählern.

Besonders stark gebeutelt wurden wegen der Intershop- Gewinnwarnung die Titel von Software-Unternehmen. Schwächster Wert war deshalb die Aktie von SAP. Sie fiel um 8,68 % auf 136,80 Euro. Dagegen legte die MAN-Aktie deutlich zu. Sie gewann 3,99 % auf 28,18 Euro. Der Euro stieg ebenfalls und wechselte für 0,9417 $ den Besitzer. Die US-Währung war damit 2,0774 DM wert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×