Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2002

20:30 Uhr

Nemax-All-Share überspringt kurzfristig die Marke von 1 200 Punkten

Kurse am Neuen Markt tasten sich weiter nach oben

VonJOSEF HOFMANN

Stück für Stück arbeiten sich die Indizes am Neuen Markt nach oben. Für Anhänger der technischen Analyse interessant: Nach dem erneuten Plus macht sich der Nemax 50 daran, die 200-Tage-Linie nach oben zu durchbrechen. Seit Mitte 2000 notierte er darunter.

FRANKFURT/M. Die Kurse an der deutschen Technologiebörse steigen weiter, doch von Euphorie ist nichts zu spüren. Das ist auch gut so. In relativ moderaten Schritten arbeitet sich der Markt nach oben. So übersprang der Nemax-All-Share zum Wochenauftakt zwar die Marke von 1 200 Punkten, konnte diese jedoch nicht halten. Der Nemax 50 hat weiter die 1 300 Punkte im Visier. Dieses Niveau hatten die beiden Indizes allerdings Ende November schon einmal erreicht, bevor es dann im letzten Monat des Jahres wieder Richtung Süden ging.

Motor des Anstiegs am Montag war der Finanzsektor. Das Interesse an Consors, das Hypovereinsbank-Chef Albrecht Schmidt im Handelsblatt geäußert hatte, brachte Bewegung in die Kurse der Direktbanken. Auch nach Analystenmeinung würde der Nürnberger Discount-Broker relativ gut zu den Münchnern passen. Anleger hoffen wohl darauf, von einer baldigen Übernahme zu profitieren und verhalfen Consors zu einem Plus von 8,8 % auf 11,10 Euro. Auch dem Kurs der Hypovereinsbank-Tochter DAB taten die Spekulationen gut: Das Papier legte 5,4 % auf 15,55 Euro zu. Die Titel des Konkurrenten Comdirect zogen zwar deutlich weniger um 2,8 % auf 13 Euro an. Dennoch lag der Kurs höher als in den vergangenen drei Monaten.

Einen guten Wochenstart erwischten auch die Logistiker, allen voran Microlog (+ 7,2 %). Seit am Donnerstag die Delton AG bekannt gegeben hatte, dass sie ihren Anteil an Microlog von 47,2 auf 50,3 Prozent erhöht hat, zieht das Papier nach oben. Die Übernahme der Mehrheit gibt den Anlegern Sicherheit. Schließlich steht hinter Delton BMW-Erbe Stefan Quandt. Für die positive Indexentwicklung bedeutender als das Plus bei Microlog war jedoch der Kurszuwachs von 7,5 % auf 23,65 Euro bei Thiel. Das Papier hatte zuletzt deutlich an Wert eingebüßt. Auch Anteilseigner von D.Logistics konnten sich über Zuwächse von 2,6 % freuen. Am Abend lag das Papier knapp unterhalb von 10 Euro. Mehr als 50 % hat in den vergangenen beide Monaten die Müller - Lila Logistik zugelegt. Das Papier kostet nun bereits 7,67 Euro und notiert damit deutlich über dem Ausgabepreis vom Mai 2001, der bei 7 Euro lag.

Um 5 % zulegen konnten am Montag auch die Papiere von Datadesign. Die Anleger verbinden die Übernahme der Bankensoftware-Sparte der insolventen Brokat AG wohl mit höheren Wachstumserwartungen. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart - allzu hoch dürfte er jedoch nicht gewesen sein. Datadesign hatte angekündigt, im Jahr 2002 die Gewinnschwelle zu erreichen. Dabei will die Firma um 50 bis 70 % wachsen.

Zu Gewinnmitnahmen kam es bei einigen Gewinnern der vergangenen Tage. So gaben Carrier 1, ACG und Adva deutlich nach.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×