Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2001

16:57 Uhr

Nemax leicht im Plus

Dax nach Wall-Street-Eröffnung leicht unter Druck

Der Dax tendierte am Nachmittag 0,36 Prozent höher bei 6659,85 Zählern, nachdem er in der Spitze um über 1,5 % zugelegt hatte.

rtr FRANKFURT. Die deutschen Aktienwerte sind nach Angaben von Händlern von der Eröffnung der Wall Street am Freitag leicht unter Druck gesetzt worden. Der Start der US-Börsen habe etwas enttäuscht. Daher nutzten viele Anleger die Gelegenheit zu Gewinnmitnahmen. Der kleine Verfallstermin an der Terminbörse Eurex wirke sich kaum auf die Kurse aus, er bedinge lediglich etwas anziehende Umsätze. Besonders gefragt waren Technologiewerte, die Börsianern zufolge von guten Ergebnissen mehrerer US-Firmen profitierten. MAN setzten sich nach der Vorlage eines Ergebnisses über den eigenen Planungen an die Spitze der Gewinner. Der Dax tendierte am Nachmittag 0,36 % höher bei 6 659,85 Zählern, nachdem er in der Spitze um über 1,5 % zugelegt hatte.

Der Start der Wall Street ist nach Aussagen von Händlern enttäuschend ausgefallen. Der Dow Jones eröffnete knapp im Plus, um kurz darauf ins Minus zu rutschen und tendierte rund eine Stunde nach Handeslbeginn 0,7 % niedriger bei 10 603,45 Punkten. Die Nasdaq gab ihre Anfangsgewinne von über 2,5 % größtenteils wieder ab und lag 0,58 % höher bei 2 785,76 Zählern.

Viele Anleger nutzten die nachgebende Wall Street als Gelegenheit für Gewinnmitnahmen, sagte Knut Hochwald von der Hamburger Sparkasse. Schließlich hätten die deutschen Werte in den vergangenen Tagen gute Kurssteigerungen verzeichnet. Ein Grund zur Beunruhigung sei diese Entwicklung allerdings nicht, es handele sich im Gegenteil um eine gesunde Erholungspause, hieß es.

Der kleine Verfallstermin an der Eurex wirkt sich nach Aussage von Börsianern kaum auf die Kurse aus. Dazu sei die Wall Street als Faktor zu gewichtig. Lediglich an den Umsätzen lasse sich ablesen, dass am Freitag Optionen verfallen. An der Spitze der Dax-Gewinner standen MAN , die am Donnerstag Ergebnisse über den eigenen Planungen veröffentlicht hatten. Die Aktie verteuerte sich um 5,14 % auf 30,86 Euro. Stark gefragt waren außerdem Technologiewerte, die Händlern zufolge von guten Ergebnissen amerikanischer Unternehmen profitierten. Favorisiert wurden insbesondere die Unternehmen der Siemens -Familie. Die Muttergesellschaft legte 3,62 % auf 157,60 Euro zu, während Infineon sich um 4,35 % auf 48,48 Euro verteuerten.

Unter Druck standen unterdessen die so genannten "defensiven Titel", die in den vergangenen Monaten von der Schwäche der Technologie-Titel profitiert hatten. BASF verloren 3,77 % auf 44,46 Euro, Münchener Rück gaben 2,96 % auf 335 Euro nach, und Schering verbilligten sich um 2,59 % auf 54,25 Euro.

Am Neuen Markt gewann der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index 0,17 % auf 2 805,18 Zähler, während der Blue-Chip-Index Nemax50 um 0,61 % auf 2 790,64 Punkte anzog. Der Nebenwerte-Index MDax präsentierte sich unterdessen 0,67 % niedrieger bei 4 593,16 Punkten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×