Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2001

12:30 Uhr

Netzaufbau vereinbart

UPC und Cisco planen Computernetz für Sprachübertragungen

Geplant ist eine Dauer des Projekts von drei Jahren, in denen fünf Städte mit zusammen 500 000 Kunden angeschlossen werden sollen.

dpa AMSTERDAM. Das niederländische Kabelunternehmen United Pan- Europe Communications N.V. (UPC) und das Internetunternehmen Cisco Systems wollen ein Computernetz für Sprachübertragungen aufbauen. Am Montag vereinbarten sie den Aufbau eines so genannten IP-Netzes in Städten der Europäischen Union für die Übertragung digitaler Sprach- Signale, wie UPC in Amsterdam mitteilte.

Zudem wollen sie ihre strategische Zusammenarbeit bei Design, Entwicklung und Anwendung von IP-Diensten (Internet-Protokoll- Diensten) ausbauen. An der Aktienbörse in Amsterdam ist nach Bekanntgabe des Projekts der UPC-Kurs um 5,9 % auf 14,20 Euro (27,77 DM) gestiegen.

Bei der Übertragung der Sprachsignale wollen sich die Unternehmen der UPC-Kablenetze bedienen. Ciscos Partner KPMG Consulting (Europe) wird die neue Technologie einbringen, die gegenüber der herkömmlichen Übertragung von Stimmen via Telefon erhebliche Einsparungen bringen soll. Geplant ist eine Dauer des Projekts von drei Jahren, in denen fünf Städte mit zusammen 500 000 Kunden angeschlossen werden sollen. Im dritten Quartal 2001 werde in Rotterdam mit den Tests begonnen, hieß es.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×