Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2001

15:36 Uhr

vwd ESSEN/HAMBURG. Die RWE Trading GmbH hat die Rhein London, zu einem Preis von 14,14 Mill. $ von der RWE-DEA AG für Mineraloel und Chemie und der DEA Mineraloel AG, beide Hamburg, erworben. Wie RWE-DEA am Freitag mitteilt, war sie bislang an Rhein Oel mit über 99 % und DEA mit weniger als einem Prozent beteiligt. Rhein Oel befasst sich vor allem mit der Beschaffung von Rohölen für das Raffineriesystem der DEA. Daneben werden Rohöle aus der Auslandsförderung der RWE-DEA und von Dritten vermarktet. Rhein Oel erzielte im Geschäftsjahr 1999/2000 (30.Juni) einen Gewinn nach Ertragssteuern von 2,9 Mill. $ und einen Umsatz von 4,3 Mrd $.

Die Übertragung von Rhein Oel auf RWE Trading bezeichnet RWE-DEA als konsequenten Schritt im Rahmen der organisatorischen Neuausrichtung des RWE-Konzerns. RWE Trading wird den weiteren Angaben zufolge Rhein Oel in ihren in London ansässigen Energiehandelsbereich organisatorisch einbeziehen. Juristisch bleibe Rhein Oel zunächst selbstständig. Die Rohölbeschaffung für DEA soll wie bisher im Rahmen der bestehenden Verträge durch Rhein Oel sichergestellt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×