Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2002

16:36 Uhr

Neues Geld aus den USA für Kirchs leere Kassen

Kirch verkauft WM-Rechte in die USA

Die hoch verschuldete KirchGruppe hat in den USA die englischsprachigen Rechte an den Fußballweltmeisterschaften 2002 und 2006 an Anschutz Soccer verkauft.

dpa-afx MÜNCHEN. Außerdem habe das US-Unternehmen die Lizenz an der Fußballweltmeisterschaft der Damen im Jahr 2003 erworben, teilte die zur KirchGruppe gehörende KirchMedia GmbH & Co.KGaA am Donnerstag in München mit. Angaben über die Verkaufssumme machte das Unternehmen nicht.

Anschutz Soccer werde die Übertragungsrechte an die beiden großen US-Fernsehsender ABC und ESPN lizenzieren, hieß es.

Die KirchGruppe hatte für die Rechte an der WM 2002 in Japan und Südkorea 1,11 Mrd. Schweizer Franken (knapp 747,84 Mio Euro) bezahlt. Für die Weltmeisterschaft in Deutschland im Jahr 2006 wird die KirchGruppe in den nächsten fünf Jahren insgesamt 1,71 Mrd. Franken an den internationalen Fußballverband FIFA überweisen.

Für die WM 2002 hat der Kirch-Konzern früheren Angaben zufolge bereits 1,64 Mrd. Schweizer Franken erlöst. Für die Rechte an der WM 2006 waren es 1,63 Mrd. Franken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×