Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2001

12:48 Uhr

Neues Preissystem für 2002 geplant

Wer früher bucht, fährt billiger Bahn

Bahnfahren soll ab 2002 für Frühbucher deutlich billiger werden. Kunden, die ein Ticket für eine bestimmte Zugverbindung im Voraus kaufen, sollen Rabatte von zehn, 25 oder 40 % erhalten, wie das Wirtschaftsmagazin "Capital" am Sonntag vorab berichtete. Dies gehe aus einem dem Magazin vorliegenden internen Papier der Deutschen Bahn hervor. Bahn bestreitet Vorwurf der Misswirtschaft

adx KÖLN. Die Höhe des Preisnachlasses hänge, ähnlich wie bei Fluggesellschaften, von Vorkaufsfristen und Reisezeiten ab. Die Bahn wolle 40 % Rabatt gewähren, wenn der Kunde den Fahrschein mindestens sieben Tage im Voraus kauft und ein Wochenende zwischen Hin- und Rückfahrt liegt. Die Zahl der Billigplätze pro Zug sei von Tag und Uhrzeit abhängig.

In dem geplanten Tarifmodell sind nach Informationen des Magazins auch die regulären Grundpreise leicht abgesenkt. Allerdings müssten Vielfahrer und Geschäftskunden, die bislang die Bahncard nutzen, in den meisten Fällen mehr bezahlen als bisher. Es werde "weniger günstige Preise für Kunden mit hoher Zahlungsbereitschaft geben", heiße es in den Bahn-Unterlagen. Bahncard-Inhabern werde voraussichtlich nur noch ein Preisnachlass von 25 statt bisher 50 % gewährt. Die Bahncard gelte künftig aber auch für die verbilligten Sondertickets und werde dann nur noch 150 statt 270 Mark kosten. Bahn-Chef Hartmut Mehdorn wolle das neue Preissystem bis März im Vorstand verabschieden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×