Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2000

19:00 Uhr

Handelsblatt

Neulinge mit Gewinnen

VonChristian Schnell

Es ist schon außergewöhnlich: Die Unternehmen, die in der kommenden Woche gezeichnet werden können, schreiben durch die Bank schwarze Zahlen. Ein Zeichen für Qualität.

Logistik, Informationstechnologie (IT) und Internet: Nichts Neues, dafür aber viel Interessantes gibt es in der kommenden Woche zu zeichnen. Eine Mischung aus Logistik und IT-Software stellt die IVU AG dar. Mit ihrer Software für logistische Prozesse fuhr das Unternehmen bereits in der Vergangenheit gute Gewinne ein. Überproportionales Wachstum sagt die Firma für das kommende Jahr voraus. Dann könnte das eintreten, was manche Experten seit einiger Zeit in Aussicht stellen: Sie sehen Logistikwerte als die großen Gewinner der Zukunft. Die Begründung dafür klingt simpel. Die Warenbestellung über das Internet wird immer mehr zunehmen, egal ob unter Geschäftspartnern (Business-to-Business) oder im Endkundengeschäft (Business-to-Consumer). Von dieser Entwicklung wird in erster Linie der Bereich Vertrieb und Logistik mit starkem Wachstum profitieren.

IT-Software ist auch das Gebiet der Allgeier Computer AG, jedoch mit einer völlig anderen Ausrichtung. Allgeier hat sich auf den Mittelstand als Kunden spezialisiert und deckt dabei sozusagen als "Rundum-sorglos-Paket" alle für ihn spezifischen EDV-Leistungen ab. Damit befindet sich Allgeier in einem ähnlich starken Wachstumsmarkt wie IVU: Den Umsatz wollen die Bremer in diesem Jahr um 70 Prozent steigern, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll trotz der Kosten des Börsengangs von 0,7 Mill. DM im vergangenen Jahr auf 5 Mill. DM in diesem Jahr wachsen.

Eher auf die technische Seite, nämlich die Entwicklung plattformübergreifender Speicherlösungen für die Verwaltung großer Datenmengen, hat sich die Hamburger Artstor AG spezialisiert. Wie Allgeier setzt Artstor besonders auf den Mittelstand als Kunden und damit auf eine Marktnische in diesem Bereich. Die Analysten der Nord/LB erwarten von 1999 bis 2003 fast eine Verzehnfachung des Umsatzes.

Internet aus einer Hand mit Inhalt, Werbung und Technologie will die Focus Digital AG bieten. Auffällig: Trotz der gewöhnlichen Anlaufschwierigkeiten solcher Unternehmen schreibt die Tochter des Nachrichtenmagazins bereits heute schwarze Zahlen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×