Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.07.2000

10:59 Uhr

vwd SYDNEY. Leichter sind die Aktienkurse in Sydney am Dienstag aus dem Handel gegangen. Der All-Ordinaries-Index reduzierte sich um 0,6 % bzw. 19,50 Punkte und schloss bei 3 246,80. Insgesamt wurden 599,8 (674,7) Mill. Aktien umgesetzt, wobei sich Kursverlierer und-gewinner im Verhältnis 601 zu 460 gegenüberstanden. Befürchtungen, dass der Kurs von News Corp zu schnell und zu früh angestiegen sei, waren Hauptgrund für den negativen Verlauf, erklärte ein Händler. Außerdem hätten die schwachen Vorgaben aus den USA den Markt belastet.

Die Aktien von News Corp gaben um 3,9 % bzw. 0,86 A-$ auf 21,49 nach. Es gebe bei den Investoren derzeit Befürchtungen, dass die künftigen Erträge des Unternehmens nicht dem derzeit hohen Kurs der Aktien gerecht werden, hieß es zur Begründung. Cable & Wireless Optus verloren auf Grund der schlechten Nasdaq-Vorgaben 4,4 % bzw. 0,23 A-$ auf 5,01. Telstra zeigten sich hingegen mit einem Aufschlag von 1,1 % bzw. 0,08 A-$ auf 7,12, nachdem das Unternehmen angekündigt hatte, jährlich Kosten in Höhe von 128 Mill. A-$ einzusparen zu wollen.

National Australia Bank gewannen 2,7 % bzw. 0,69 A-$ auf 24,67, nachdem das Institut am Montag die Vorwürfe von zwei Unternehmen wegen des Finanzplanungs-Systems AUSMAQ zurückgewiesen hatte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×