Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2002

16:31 Uhr

Nicht zerstörerisch

E-Mail-Wurm "My Party" tarnt sich als Weblink

In Europa verbreitet sich nach Angaben von Experten ein neuer E-Mail-Wurm, der sich als Verweis auf eine vermeintlich harmlose Internet-Adresse tarnt. Der Wurm "My Party" sei zunächst in Asien entdeckt worden, teilten Computer-Experten am Montag mit.

Reuters HAMBURG/LONDON. Der Wurm gelte als nicht zerstörerisch, könne sich aber sehr schnell ausbreiten. In Deutschland sei "My Party" bisher noch nicht aufgetaucht, sagte Gernot Hacker vom Sicherheitsunternehmen Sophos. "Wir gehen aber davon aus, dass er sich auch hier stark verbreiten könnte." Vor allem in Großbritannien sei er gehäuft aufgetreten.

"My Party" verbreite sich via E-Mail über das Windows Adress Book und die Outlook Express Database von Microsoft, hieß es bei den Experten weiter. In der Betreff-Zeile stehe "new photos from my party!" und in der E-Mail selbst ein Hinweis auf eine Website mit den vermeintlichen Fotos. Ein Link (Verbindung) auf diese Internet-Site mit einer ".com"-Adresse sei an die E-Mail angehängt. Beim Anklicken dieser Website werde der Computer infiziert, und "My Party" verbreite sich nun selbst an alle Adressen in den E-Mail-Verzeichnissen.

Besonders tückisch sei "My Party", weil der Anhang den Link auf eine vermeintlich harmlose Website enthalte, sagte Hacker weiter. Die Endung ".com" sei eine gängige Website-Adresse, so dass sie möglicherweise kein Misstrauen bei den Internet-Nutzern auslöse. Zudem erwecke die Adresse den Eindruck, zu dem vielfach genutzten Internet-Portal Yahoo zu gehören, fügte Sophos-Experte Graham Culley hinzu. Auch weil die E-Mail aussehe, als käme sie von Freunden, habe der Wurm das Potenzial, sich schnell zu verbreiten. Mehrere Hersteller bieten auf ihren Websites Programme gegen "My Party" an.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×