Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2000

08:16 Uhr

Nikkei-Index rutschte Marke von 16 000 Punkten.

Schwacher Nasdaq belastet asiatische Börsen

Die erneuten Verluste an der US-Technologiebörse Nasdaq haben am Freitag die Aktienmärkte in Asien belastet.

Reuters TOKIO. Die erneuten Verluste an der US-Technologiebörse Nasdaq haben am Freitag die Aktienmärkte in Asien belastet. Der Nikkei-Index an der Tokioter Börse rutschte erstmals seit Mai wieder unter die Marke von 16 000 Punkten. Das Börsenbarometer schloss mit einem Tagesverlust von 343,44 Punkten oder 2,12 Prozent auf 15 838,57 (Vortag 16 182,01) Zähler. Vor allem Technologiewerte zählten zu den Verlierern. Der Nasdaq Composite Index hatte am Vorabend 145,47 Punkte oder 3,65 Prozent auf 3842,25 Zähler nachgegeben. Dies war der tiefste Stand seit dem 14. Juni.

Gewinnwarnungen von Nokia und WorldCom Inc hatten die Aktienmärkte bereits am Donnerstag stark belastet. "Die Warnungen habe eine Reihe von Leuten gezwungen, ihre Bewertungen von Hochtechnologie-Werten zu überdenken", sagte Paul Cherney, Marktanalyst bei S&P Marketscope.

In Südkorea brach der Kospi am Nachmittag (Ortzeit) um 4,81 Prozent auf 692,65 Zähler ein. Der Hang Seng Index in Hongkong verlor knapp zwei Prozent auf 17 119,62 Zähler.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×