Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.08.2000

09:13 Uhr

vwd BASEL. Die Novartis Pharma AG, eine Tochter der Novartis AG, Basel, und die Merck KGaA, Daramstadt, haben am ein Abkommen unterzeichnet, wonach sie das Diabetes-Medikament Starlix in Europa sowie in einigen Ländern Afrikas, Südostasiens und Lateinamerikas gemeinsam vermarkten werden. Das geht aus einer am Dienstag verbreiteten Mitteilung hervor. Die Registrierungsanträge für Starlix wurden im Dezember 1999 bei der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA und der Europäischen Arzneimittelagentur EMEA eingereicht. Die Zulassungen beziehen sich auf Indikationen für den Einsatz als Monotherapie sowie in Kombination mit dem komplementär wirkenden Metformin.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×