Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2001

16:14 Uhr

Handelsblatt

Novell: Tochterunternehmen geht möglicherweise an die Börse

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Das Softwareunternehmen Novell wird sich verstärkt auf die Verbreitung von Internet-Inhalten konzentrieren. Dafür wurde die neue Tochterfirma "Volera" gegründet.

Sie soll dafür sorgen, dass unterschiedliche Internet-Angebote verschiedenen Web-Seiten zugeordnet werden. Die Umsätze sind aber noch äußerst bescheiden, weil sich die meisten der angebotenen Programm-Lösungen noch im frühen Stadium befinden. Nach Angaben von Goldman Sachs denkt Novell über einen Börsengang von "Volera" nach. Als frühester Zeitpunkt wird Ende 2002 genannt.



Unter anderem deshalb bleiben die Analysten bei ihrer "Market Performer"-Einstufung. Nortel Networks und Accenture (früher Andersen Consulting) werden aller Voraussicht nach Anteile an "Volera" übernehmen, alle drei werden zusammen rund 80 Millionen Dollar in das neue Projekt stecken. Die Aktie hat seit Jahresanfang rund 60 Prozent zugelegt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×