Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2000

12:04 Uhr

NTT DoCoMo drängt nach Europa

NTT DoCoMo und Sony planen neues Playstation-Angebot

Im Hightechland Japan soll es bald nicht nur das Internet, sondern auch Spielekonsolen im Handy geben.

dpa TOKIO. Der japanische Mobilfunkriese NTT DoCoMo und der Computerspiele-Gigant Sony Entertainment arbeiten an einem System, das NTT DoCoMos Internet- Handys "i-mode" mit Sonys erfolgreicher Spielekonsole Playstation verbinden soll. Dies teilten beide Unternehmen am Dienstag mit.

Ziel sei die Entwicklung neuer Unterhaltungsnetzwerke, für die auch andere Software-Hersteller gewonnen werden sollen. Das "i-mode" ist der weltweit erste Internet-Dienst für Handys.

Damit hatte NTT DoCoMo die Pionierrolle in diesem Zukunftsmarkt übernommen. Inzwischen gibt es in Japan mehr als acht Millionen "i-mode"-Nutzer. Nach diesem Erfolg drängt der Konzern nun nach Europa, das übrige Asien und in die USA. Unter anderem will sich NTT DoCoMo an der niederländischen E-Plus-Mutter KPN beteiligen.

Presseberichten zufolge verhandelt NTT DoCoMo derzeit auch mit dem weltgrößten Internet-Anbieter America Online (AOL) über eine umfangreiche globale Kooperation bei Internet-Handys. Dem "Asia Wall Street Journal" zufolge haben sich beide Konzerne bereits auf die Entwicklung mobiler Internet-Dienste zunächst für den japanischen Markt geeinigt. Demnach wird sich NTT DoCoMo außerdem an der japanischen Tochtergesellschaft von AOL finanziell beteiligen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×