Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2000

19:31 Uhr

Nutzfahrzeug-Hersteller steigert Umsatz und Gewinn

Iveco Magirus fährt ins Plus

Die Fiat-Tochter hat im vergangenen Jahr zwar mehr verdient und umgesetzt. In Turin rechnet man aber mit einer Abschwächung des Wachstums im laufenden Jahr.

Der EuroStar von Iveco

Der EuroStar von Iveco

Reuters ULM. Der Nutzfahrzeughersteller Iveco Magirus AG hat im vergangenen Jahr deutlich mehr verdient und umgesetzt, rechnet aber mit einer Abschwächung des Wachstums im Jahr 2000. Das zum italienischen Fiat-Konzern gehörende Unternehmen gab am Montag in Ulm bekannt, der Jahresüberschuss habe sich 1999 mit 22,9 Mill. Euro nahezu verdreifacht. Die Erlöse seien kräftiger als erwartet um 9,3 % auf 1,4 Mrd. Euro gewachsen. Trotz weiteren Zuwächsen im ersten Halbjahr des laufenden Jahres rechne Iveco Magirus mit einem schwächeren Wachstum im Jahr 2000.

Zur Ertragssituation teilte das Unternehmen weiter mit, zusammen mit einem Verlustvortrag von 28,6 Mill. Euro ergebe sich ein Bilanzverlust von 5,7 Mill. Euro. Der Münchner Konzern hatte in den Jahren 1996 und 1997 deutliche Verluste erlitten, woraus die Vorträge resultieren. Im laufenden Jahr erwartet der Konzern nach eigenen Angaben ein leicht über dem Vorjahreswert liegendes Ergebnis.

Der Absatz des Nutzfahrzeugherstellers erhöhte sich im vergangenen Jahr um 10,3 % auf die neue Rekordmarke von 29 546 Einheiten. In Deutschland musste Iveco Magirus allerdings einen leichten Rückgang der Marktanteile um 0,4 % auf 10,8 % hin nehmen. Im ersten Halbjahr des laufenden Jahres setzte das Unternehmen mit 777 Mill. Euro 14,8 % mehr um als im Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr erwartet Iveco Magirus allerdings eine Beruhigung der LKW-Nachfrage und daher nur einen um 2,6 % höheren Umsatz.

Bei der Iveco Magirus AG ist die Schwer-LKW-Sparte des italienischen Nutzfahrzeugherstellers Iveco angesiedelt. Das in Turin ansässige Unternehmen sucht derzeit nach eigenen Angaben nach Partnern. Medienberichten zufolge will der Konzern die LKW-Sparte des Maschinenbaukonzerns MAN kaufen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×