Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.06.2000

07:35 Uhr

Handelsblatt

ÖTV-Chef Mai: Weit über 75 Prozent werden für Arbeitskampf sein

Im Tarifstreit im öffentlichen Dienst gibt sich Mai siegessicher. Allerdings seien die Ziele auch bescheidener als im jahr 1992 gesteckt

dpa BERLIN. ÖTV-Chef Herbert Mai hat sich erneut sicher gezeigt, dass bei der an diesem Montag begonnenen Urabstimmung im öffentlichen Dienst weit über 75 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder für einen Arbeitskampf stimmen werden. Über die Streikstrategie und die-orte werde aber erst am Freitag entschieden, kündigte er im ARD - Morgenmagazin an. Er ging davon aus, dass ein Streik auf jeden Fall ein Erfolg werde und nicht mit der gleichen Enttäuschung wie der letzte ÖTV-Streik im Jahr 1992 ende. Dieses Mal seien die Ziele von vorneherein bescheidener gesteckt.

Mai rechnete damit, dass vor allem die Menschen im Osten Verständnis für den Streik zeigen werden. In der Frage der Zusatzvorsorge singnalisierte er Kompromissbereitschaft, allerdings müsse es eine deutlichere Perspektive bei der Ostangleichung geben. Mai forderte die Arbeitgeber erneut auf, von ihrer harten Linie abzuweichen und ein besseres Angebot vorzulegen. So ließe sich ein Streik noch vermeiden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×