Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2001

13:24 Uhr

Ohne Netmatic nur noch ein Betriebsergebnis von rund 1 Mill. DM

Sinner Schrader steigert Betriebsergebnis im ersten Quartal

Die Sinner Schrader AG hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2000/2001 (September bis November 2000) ihr Betriebsergebnis verglichen mit dem Vorjahr um knapp 10,5 % auf 1,6 Mill. DM gesteigert.

dpa/afx HAMBURG. Gleichzeitig sei der pro-forma Umsatz um 79 % auf 11,2 Mill. DM gestiegen, teilte der E-Commerce-Entwickler am Dienstag in Hamburg mit. Die Betriebsergebnismarge belaufe sich auf mehr als 14 %. Diese pro-forma Zahlen berücksichtigen nach Unternehmensangaben die Übernahme von Netmatic.

Ohne Netmatic habe Sinner Schrader das Betriebsergebnis um rund 30 % auf 1 Mill. DM verschlechtert, hieß es. Dies entspreche einer Betriebsergebnismarge von 12 %. Der Umsatz sei verglichen mit dem Vorjahr um 85 % auf 8,5 Mill. DM geklettert.

Bei den Erlösen aus Beratung und Installierung von E-Commerce-Anwendungen habe SinnerSchrader um 65 % auf 6,0 Mill. DM zugelegt. Zudem sei der Anteil der Kunden aus der Old Economy gestiegen. Neun von zehn Kunden stammten aus den traditionellen Branchen Finanzen, Handel und Telekommunikation.

Darüber hinaus beliefen sich die liquiden Mittel auf rund 57 Mill. DM. Laut Sinner Schrader lagen sie damit nach wie vor über den Einnahmen aus dem Börsengang im November 1999. Der Rückgang der Mittel im Berichtszeitraum resultiere zu einem wesentlichen Teil aus Steuerzahlungen von 2,8 Mio. DM.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×