Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2002

13:56 Uhr

Ohne Quartalsberichte

Porsche erwägt Notierung an Wall Street

Der Finanzchef des Sportwagenherstellers, Holger Härter, hat darüber nach Angaben von Vorstandschef Wendelin Wiedeking bereits erste Gespräche geführt. "Die New Yorker hätten uns gerne an ihrer Börse."

Reuters STUTTGART. Der Sportwagenhersteller Porsche erwägt nach den Worten seines Vorstandschefs Wendelin Wiedeking eine Notierung an der New Yorker Börse. Finanzchef Holger Härter habe darüber bereits Gespräche geführt, sagte Wiedeking am Freitag auf der Hauptversammlung in Stuttgart. Es sei aber noch nichts spruchreif. "Die New Yorker hätten uns gerne an ihrer Börse - ohne Quartalsberichte", so Wiedeking.

Porsche war im vergangenen September wegen seiner Weigerung, alle drei Monate über sein Geschäft zu berichten, aus dem Nebenwerteindex MDax ausgeschlossen worden, ist seither aber Teil des weltweiten MSCI-Branchenindex.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×