Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2000

15:43 Uhr

'Old Economy' unter Druck

Thyssen Krupp verlieren stark

Die momentane Kursschwäche der Aktie sei in Zusammenhang mit den Spekulationen um die Unternehmensstrategie zu sehen.

dpa-AFX FRANKFURT. Die Aktie des Düsseldorfer Technologiekonzerns Thyssen Krupp verloren am Donnerstagnachmittag um 4,35% auf 15,82 Euro. Gleichzeitig notierte der Dax mit 7.138,98 Punkten um 1,03 % deutlich fester.

Die momentane Kursschwäche der Thyssen Krupp-Aktie sei in Zusammenhang mit den Spekulationen um die Unternehmensstrategie zu sehen, sagte Frank Biller, Analyst bei der Baden Württembergischen Bank. Der Konzern strebe an, sich durch Zukäufe weg vom Geschäftsfeld Stahl hin zum Automobilzulieferersektor zu konzentrieren. Außerdem sei der geplante Börsengang der Thyssen Krupp Steel, der für September geplant ist, fraglich. "Wegen der anhaltenden Unsicherheiten über die Unternehmensorientierung könnten die Anleger mal wieder irritiert sein", sagte der Analyst.

Demgegenüber sagte Jürgen Warfsmann, Analyst bei der HypoVereinsbank: "Der Börsengang im September findet nach Aussage des Unternehmens statt". Die momentane Kursschwäche könne er sich nicht durch besondere Ereignisse bei Thyssen Krupp erklären. Allerdings sei zu beobachten, dass die Werte der "Old Economy" am Donnerstagnachmittag durchgehend schwächer notierten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×