Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2001

19:52 Uhr

vwd HERZOGENAURACH. Die Adidas AG, -Salomon Herzogenaurach, will im April 2001 die erste Phase eines neuen B2B-Portals starten. Das Angebot für Einzelhändler umfaßt Unternehmensangaben vom Dienstag zufolge Templates, Online Marketing Support und Online-Bestellungen. Demnach biete der Bereich Online-Bestellungen den Händlern einen Weg zur Nachbestellung von Adidas-Produkten innerhalb der Saison auch außerhalb der normalen Geschäftszeiten. Der Bereich Online Marketing Support eröffnet den Angaben zufolge Einzelhändlern die Möglichkeit, digital angebotene Materialien wie Logos, Athletenbilder oder TV-Spots auf ihre eigene Website zu integrieren.

Templates, sogenannte Website-Vorlagen, können in bereits bestehende Web-Angebote eingebaut werden, was den Händlern die Gestaltung ihrer Websites vereinfachen soll. Erst Ende Januar dieses Jahres hatte das Unternehmen den im März 2000 begonnenen Online-Direktverkauf für olympische Spezialprodukte in Europa wieder eingestellt. Mit dem Shop sei das B2C-Geschäft getestet worden, hieß es damals. Von Anfang an sei klar gewesen, dass der Online-Direktverkauf kein großer Umsatzträger sein würde. Zugleich hatte Adidas die Intensivierung ihres B2B-Geschäfts in Europa und Japan angekündigt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×