Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2000

14:14 Uhr

ddp Düsseldorf - Der Fortschritt im Internet ist schon längst keine Schnecke mehr. Besonders der rasanten Entwicklung rund um die Werbung im world wide web will die Düsseldorfer Igedo Company eine neue Messe entgegensetzen. Zur «online-marketing-duesseldorf» werden am 21. und 22 August rund 60 überwiegend deutsche Aussteller sowie 2.000 Fachbesucher in Halle eins des Messegeländes zusammen kommen. Transparenz und Kontakte soll die weltweit erste Spezialveranstaltung dieser Art schaffen, wie Igedo-Geschäftsführer Gerald Böse am Montag in Düsseldorf betonte. Im Fokus haben die Veranstalter die Anbieter und Nachfrager des explodierenden Internet-Werbemarktes: Vermarkter von Websites, von Suchmaschinen oder Online-Shops auf der einen Seite, Creativ- und Etat-Direktoren sowie Manager und Marketingagenturen auf der anderen Seite. Herzstück der Messe ist Böses Angaben zufolge das «@d Forum». An den zwei Messetagen stellen Internet-Experten via Vorträgen und in Diskussionen neue Möglichkeiten der Internet-Werbung vor und prognostizieren den Markt von morgen. Zudem soll der Frage nachgegangen, ob aufwendige Online-Werbespots die Bannerwerbung - Printwerbung auf den Internetseiten von Firmen - ablösen werden. Weitere Programmpunkte des @d Forums sind Vermarktungschancen von TV-Sendungen im Netz sowie WAP-Handies. Zudem werden Internet-Experten zahlreiche Navigationshilfen durch die elektronische Informationsflut geben. Der Werbekuchen wird in Zukunft neu verteilt - darüber sind sich die Veranstalter sowie Aussteller einig. Böse verwies auf offizielle Erhebungen, wonach das geschätzte Marktvolumen für online-Werbung in Deutschland für dieses Jahr 500 Mill. DM beträgt. Für 2001 sprechen Experten bereits von einem Wachstum auf 850 Mill. DM. In zehn Jahren soll das Marktvolumen sogar um 1.000 % auf 4,6 Mrd. DM angewachsen sein. «Für die Online-Messe war es höchste Eisenbahn», konstatierte Markus Willnauer von DoubleClick Deutschland. Die Zeit des Ausprobierens sei vorbei. Das Business sei professioneller geworden. Die werbetreibenden Unternehmen und Media-Agenturen weltweit erwarteten entsprechend qualifizierte Betreuung und Abwicklung bei ihren Kampagnen im Netz. «Es ist gut, dass wir mit der Online-Messe eine Vorreiterrolle übernehmen», betonte Willnauer. Immerhin sei Deutschland bei der Internet-Nutzung im Vergleich zu Skandinavien und den USA vier Jahre im Rückstand. Die Messe ist am 21. und 22. August von 9.30 bis 18.30 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 55 DM. Einlass erhalten allerdings nur Fachbesucher. Weitere Informationen und das genaue Tagungsprogramm der Messe sind im Internet unter www.online-marketing-duesseldorf.de zu finden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×