Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2003

07:14 Uhr

Operativer Gewinn 2002 über fünf Mrd Euro

Daimler-Chrysler hält an Prognose fest

Der deutsch-amerikanische Autohersteller Daimler-Chrysler hat für das abgelaufene Geschäftsjahr 2002 einen Umsatz und operativen Gewinn im Rahmen der bisherigen Prognosen in Aussicht gestellt. Die Pensionskosten würden allerdings 2003 um 700 Mill. ? steigen.

Reuters DETROIT. Der Umsatz habe 2002 bei fast 150 Mrd. ? gelegen und der operative Gewinn werde wohl über fünf Mrd. ? liegen, sagte der Finanzchef des Konzerns, Manfred Gentz, bei einer Analystenkonferenz in Detroit. Die Pensionskassen des Unternehmens seien Ende 2002 um 5,6 Mrd. ? unterfinanziert gewesen. Die geringeren Erträge für die Pensionskassen würden aber die Gewinne im Jahr 2002 nicht beeinflussen.

Die Situation bei den Pensionskassen sei nicht kritisch, sagte Gentz. "Nichtsdestotrotz werden wir, solange die Börsen schwach bleiben, in den kommenden Jahren höhere Kosten haben." Der weltweit fünfgrößte Autohersteller hat Gentz' Angaben zufolge die Pensionskassen im vergangenen Jahr bereits mit 1,1 Mrd. ? gestützt.

Den Angaben zufolge gingen die Erträge der Pensionskassen in den USA im vergangenen Jahr um 8,5 % zurück und in Deutschland um 14,4 %. Erwartet hatte das Unternehmen in den USA ein Minus von 10,1 % und in Deutschland von 7,9 %. Auch die Konkurrenten General Motors und Ford rechnen mit großen Löchern in ihren Pensionskassen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×