Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2000

10:07 Uhr

Operativer Gewinn im ersten Halbjahr 2000 auf 148 Mill. Pfund gestiegen

Pearson will US-Dienstleister NCS übernehmen

Pearson will für NCS 2,5 Mrd. Dollar in bar bezahlen. Die Aktie gab im frühen Handel am Montag über 7 % ab.

Reuters/dpa-afx LONDON. Der britische Medienkonzern Pearson hat ein Kaufangebot für den amerikanischen Fortbildungs- und Informationsdienstleister National Computer Systems (NCS) unterbreitet. 2,5 Mrd. Dollar (rund 5,3 Mrd. DM) in bar will Pearson nach eigenen Angaben vom Montag für die börsennotierte US-Gesellschaft zahlen. Der britische Konzern, der Bücher und Zeitungen verlegt sowie im Fernseh- und Filmgeschäft tätig ist, will zur Finanzierung der Übernahme 170 Mill. neue Aktie zu je zehn Pfund ausgeben. NCS bietet verschiedene Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen sowie sonstiger Datenverarbeitungssysteme an. Pearson teilte am Montag zugleich mit, dass der operative Gewinn im ersten Halbjahr 2000 um 32 Prozent auf 148 Mill. Pfund gestiegen sei.

Die Pearson-Aktien type="organisation" value="GB0006776081" /> sind im frühen Handel an der Londoner Börse am Montag deutlich gefallen. Die Papiere verbilligten sich bis 11.00 Uhr um 7,26% auf 1.890 Pence. Der britische Blue-Chip-Index FTSE-1000 wies zum gleichen Zeitpunkt ein Minus von 0,36% auf 6.312,6 Punkte auf.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×