Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.11.2011

14:16 Uhr

40 Jahre Kleinkunstpreis

Anstalt-Größen räumen ab

Beim Deutschen Kleinkunstpreis 2012 gehören gleich zwei Kabarettisten, die aus der ZDF-Reihe „Neues aus der Anstalt“ bekannt sind, zu den Preisträgern. Max Uthoff erhielt den Kabarett-Preis, Georg Schramm den Ehrenpreis.

Der Kabarettist und Schriftsteller Georg Schramm führte von 2007 bis 2010 mit Urban Priol durch die ZDF-Sendung „Neues aus der Anstalt“. dpa

Der Kabarettist und Schriftsteller Georg Schramm führte von 2007 bis 2010 mit Urban Priol durch die ZDF-Sendung „Neues aus der Anstalt“.

MainzDie Preisträger für den Deutschen Kleinkunstpreis 2012 stehen fest. Die Jury vergibt die Auszeichnung für Kabarett an Max Uthoff, bekannt aus der ZDF-Reihe „Neues aus der Anstalt“. Der Preis in der Sparte Chanson/Lied/Musik geht an den Schweizer Sänger Martin O., für Kleinkunst an Marc-Uwe Kling. Den Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz soll Georg Schramm bekommen - zu seinen bekannten Figuren zählt der renitente Rentner Lothar Dombrowski. Den Förderpreis der Stadt Mainz erhält Christine Prayon. Das teilte die Mainzer Kleinkunstbühne „Unterhaus“ mit.

Die Preise sind insgesamt mit 25.000 Euro dotiert, jeweils mit 5000 Euro. Der Deutsche Kleinkunstpreis wird erst am 26. Februar 2012 in Mainz verliehen. Vor 40 Jahren wurde er vom Mainzer Forum-Theater Unterhaus gestiftet. Erster Preisträger war 1972 der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch.

Mit Georg Schramm wird nach Ansicht der Jury ein geradlinig-kompromissloser Kabarettist und renitenter Humanist ausgezeichnet, „der böse-brillant den verbalen Schwachsinn und die verlogenen Erscheinungsformen heutiger Wertverkäufer desavouiert“. Der Jurist Max Uthoff erhalte den Preis, weil er charmant wie durchtrieben die Kluft zwischen Rechtsprechung und Gerechtigkeit freilege.

Martin O. zaubere ein multimediales Kunstwerk und erzähle in universeller Sprache wunderbare Geschichten. Die Jury nannte Marc-Uwe Kling einen unorthodoxen Weltbetrachter, der eine überzeugende Form des Kabaretts entwickelt habe. Und die Schauspielerin Christine Prayon bekomme die Auszeichnung, weil sie sich kabarettistischer Meterware verweigere.

Der Preis ist nach Angaben des Unterhauses die älteste deutsche Auszeichnung für Kabarett, Chanson/Lied/Musik und Kleinkunst. In diesem Jahr erhielt unter anderem Rainald Grebe den Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Chanson/Lied/Musik.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×