Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2011

12:16 Uhr

Alte Meister

Attraktive Venus

VonBarbara Kutscher

Vom 22. bis 29. Januar feiert New York wieder die Alte Kunst und kann sich hohem Interesse sicher sein. Rapide angeschwollene Auktionskataloge und die nach Londoner Vorbild eingerichtete "Master Drawings Week" belegen wachsende Nachfrage.

Christie´s

NEW YORK . Nachdem sich auf den Londoner Altmeister-Versteigerungen im Dezember 2010 das massive Interesse neuer Sammler aus Asien und anderen Wachstumsmärkten manifestierte, fühlt sich Christie?s Altmeister-Chef Nicholas Hall in der Strategie des bunten Angebots und der eher leichten Kost bestätigt. Mittlerweile integrieren Christie?s und Sotheby?s Kunst des 19. Jahrhunderts in die Altmeister-Kataloge. "Wir rechnen deshalb mit dem bislang größten Interesse an Altmeistern und Kunst des 19. Jahrhunderts hier in New York", sagt Hall.

Sotheby?s erwartet über 100 Millionen Dollar Umsatz

Marktführer Sotheby?s schickt ein nach Losen dreimal so starkes Angebot wie Christie?s ins Rennen. Die Erwartung liegt zwischen 91,6 und 131 Millionen Dollar. Das Toplos ist Tizians Spätwerk "Sacra Conversazione" (um 1560), das am 27. Januar ausgerufen wird. Die locker gemalte Madonna mit Apostel Lukas und Katharina von Alexandrien vor dramatisch beleuchtetem Himmel befand sich fast durchgehend in britischem Privatbesitz und ist daher kaum bekannt.

Nun lieferten die Erben des deutschen Industriellen Heinz Kisters ein, der das Bild seit 1956 besaß. Kisters sammelte Hunderte von Altmeistern und betätigte sich später auch als Händler, der u.a. Konrad Adenauer beriet. Witwe und Sohn Kisters gründeten in Kisters Schweizer Wahlheimat Kreuzlingen die Heinz Kisters die dem "Erhalt der Kunstwerke der Sammlung Heinz Kisters" dient und Ausstellungen und Publikationen besorgen will.

Ein Schätzpreis von 15 bis 20 Millionen Dollar soll den seit 20 Jahren unangefochtenen Auktionsrekord für Tizian von 12,4 Millionen Dollar toppen. Der wurde für "Venus und Adonis" erzielt, das nun im Getty Museum hängt.

Tags zuvor ruft Sotheby?s 59 Werke der Sammlung J. E. Safra aus. Ein Mitglied der prominenten Bankiersfamilie hatte die Alten Meister in den 1990ern auf Auktionen zusammengekauft. Einiges ragt heraus: etwa Hendrick Maertensz. Sorghs elegante "Musizierende Gesellschaft" (1661). Das Bild gilt als Meisterwerk des sonst eher für Küchen- oder Marktstücke bekannten Rotterdamers (2 bis 3 Millionen Dollar). Für ein schönes kleines Interieur mit drei Tric-Trac-Spielern (1626) von Dirck Hals, dem jüngeren Bruder des bekannteren Frans, werden dank illustrer Wiener Rothschild-Provenienz zwischen 600 000 und 800 000 Dollar erwartet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×