Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.12.2013

13:39 Uhr

ARD-Anfrage

Heike Makatsch soll Tatort-Kommissarin werden

Noch ein prominentes Gesicht für Deutschlands erfolgreichste Krimiserie: Heike Makatsch ist als „Tatort“-Ermittlerin im Gespräch. Ihr Revier soll dafür in Freiburg liegen. Eine lange Ehe wird es aber wohl nicht.

Schauspielerin Heike Makatsch: Die ARD sendet in unregelmäßigen Abständen „Tatort“-Specials für das Programm an Feiertagen. dpa

Schauspielerin Heike Makatsch: Die ARD sendet in unregelmäßigen Abständen „Tatort“-Specials für das Programm an Feiertagen.

FreiburgDie Schauspielerin Heike Makatsch soll nach Plänen der ARD die Rolle einer „Tatort“-Kommissarin übernehmen. Der Sender denke an ein einmaliges Special mit der 42-Jährigen, teilte der Südwestrundfunk (SWR) mit und bestätigte damit einen Bericht der „Bild“-Zeitung (Montag). Gedreht werden solle im kommenden Jahr im badischen Freiburg.

Die ARD wünsche sich Makatsch für die Hauptrolle und habe bei ihr angefragt. Eine Reaktion darauf habe es noch nicht gegeben. Es solle jedoch bei einem einmaligen Auftritt bleiben. Ausgestrahlt werden könnte die Folge am Oster- oder Pfingstmontag 2015.
„Wir haben die Idee eines „Tatort“-Specials mit einer Kommissarin entwickelt, die in Freiburg ermittelt“, sagte eine Sprecherin des Senders. Die lebendige Universitätsstadt im Süden Baden-Württembergs biete für die Krimiserie der ARD vielfältige Möglichkeiten. An dem Konzept werde noch gearbeitet.

„Heike Makatsch ist für dieses "Tatort"-Special angefragt, sie ist unsere absolute Wunsch-Kandidatin“, sagte die SWR-Fernsehfilmchefin Martina Zöllner. Makatsch selbst war für eine Stellungnahme am Montag nicht zu erreichen.
Die ARD sendet in unregelmäßigen Abständen „Tatort“-Specials für das Programm an Feiertagen. Zuletzt wurde eine Event-Ausgabe der Serie in Weimar gedreht, mit Nora Tschirner und Christian Ulmen als Kommissare. Sie läuft am 26. Dezember 2013. Mit prominenten Namen versucht die ARD auch in den regulären „Tatort“-Folgen zu punkten. So ermittelt seit diesem Jahr auch Til Schweiger als Kommissar.
Zum festen Standort der Serie soll Freiburg nicht werden, hieß es. Der SWR sendet jeweils zwei „Tatort-Folgen“ jährlich aus Stuttgart, Ludwigshafen und Konstanz am Bodensee. Dabei soll es auch bleiben.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×